RIN Stoffströme

Modellregion für eine innovative und nachhaltige Stoffstromnutzung

Beirat

Bild des Benutzers Bach
Do, 04/13/2017 - 08:32 -- Bach

Prof. Holger Beckmann
Prof. Dr. Holger Beckmann (geb. 1961) ist seit 1999 Professor für Beschaffung und Logistik an der Hochschule Niederrhein sowie Lehrbeauftragter für Fabrikmodellierung an der Universität Dortmund. Seit dem selben Jahr ist er zudem Leiter des Euroregional Knowledge-Center Logistics (EKL), dem Logistik-Institut der Hochschule Niederrhein. Seit 2008 leitet er das Instituts GEMIT (Geschäftsprozessmanagement und IT) an der Hochschule Niederrhein. 2011 erhielt er eine Gastprofessur an der USTB Bejing/China. Im Jahre 2012 Habilitation zum Thema „Supply Chain Engineering” und seitdem Privatdozent an der TU Dortmund. Holger Beckmann studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Konstruktionstechnik an der Ruhr-Universität Bochum. Ab 1987 war er Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik. Zuletzt leitete er dort die Hauptabteilung für Unternehmensplanung, deren Kernkompetenzen in der Planung und dem Betrieb logistischer Systeme bestehen. Dies umfasst die Strategie-, die Struktur-, die Systemplanung logistischer Systeme und deren Realisierung. In diesem Bereich war er über 10 Jahre als Unternehmensberater tätig. Für die dort erzielten Leistungen erfolgte eine Auszeichnung mit der Joseph-von-Fraunhofer-Medaille.

 

 

 

 

 

 

Prof. Stefanie Bröring
Prof. Dr. Stefanie Bröring ist seit 2013 Inhaberin des Lehrstuhls „Technologie- und Innovationsmanagement im Agribusiness“ am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Zuvor war Frau Bröring vier Jahre an der Hochschule Osnabrück als Professorin für Food Chain Management tätig. Ferner ist sie seit 2008 mit der Wageningen Universität als „Research Fellow“ eng verbunden. Vor ihrer Tätigkeit als Hochschullehrerin war sie in verschiedenen Positionen im Bereich des Corporate Developments und des Marketings in der Industrie (u.a. Evonik AG) und Unternehmensberatung tätig. Ihre Forschungsinteressen erstrecken sich auf das Technologie- und Innovationsmanagement. Insbesondere die Konvergenz zwischen vormals getrennten Technologien und ganzer Industrien ist seit mehr als 10 Jahren eines ihrer Hauptforschungsgebiete. Dabei fokussiert sie u.a. auf die Entstehung neuer Wertschöpfungsketten in der BioÖkonomie und der Analyse der Marktakzeptanz funktionaler Inhaltsstoffe. Frau Bröring engagiert sich ferner im Wissenstransfer der „Executive Ausbildung“ (u.a. GDCh) und fungiert als wissenschaftlicher Beirat von verschiedenen Institutionen (u.a. Flanders‘ FOOD, Brüssel; Deutsches Institut für Lebensmitteltechnologie e.V.). Darüber hinaus ist sie als geschäftsführende Direktorin des BioÖkonomie Science Centers, Jülich tätig.

 

 

 

 

 

 

Prof. Görge Deerberg
Prof. Dr.-Ing. Görge Deerberg (geb. 1963) hat Chemietechnik an der Universität Dortmund stu-diert und dort 1996 über die sicherheitstechnische Beurteilung von Semibatch-Prozessen mit Gas/ Flüssigkeits-Systemen promoviert. Bei Fraunhofer UMSICHT arbeitet Prof. Deerberg seit mehr als 17 Jahren in verschiedenen Positionen. Von 2002 bis 2006 war er wissenschaftlicher Direktor des Instituts. Seit Juli 2006 ist er stellvertretender Institutsleiter. Neben dieser Tätigkeit koordiniert er als Leiter des Bereichs Prozesse Verbundprojekte aus den Arbeitsgebieten Bioraffinerie und Biokraftstoffe, Photonik und Umwelt, Informationstechnik und Verfahrenstechnik sowie den Innovationscluster Bioenergy. Im Januar 2011 wurde er als außerplanmäßiger Professor für Umwelt- und Prozesstechnik an die Ruhr-Universität Bochum berufen.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Jan-Hendrik Kamlage
Jan-Hendrik Kamlage ist promovierter Politikwissenschaftler und arbeitet seit 2012 am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Seit 2016 leitet und koordiniert er den Forschungsbereich Partizipationskultur. Er ist Praxispartner der internationalen Beteiligungsplattform Participedia und 1. Vorsitzender des Sozialen Friedensdienstes e.V. (Trägerverein einer Freiwilligenagentur und Anbieter für Freiwilligendienste). Herr Kamlage ist ehemaliger Referent von Prof. Claus Leggewie im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für Globalen Umweltwandel (WBGU). Er verfügt über  langjährige Expertise im Bereich der Demokratie-, Bürgerbeteiligungs- und Partizipationsforschung in Theorie und Praxis sowie weitreichende Kenntnisse der interdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung. Herr Kamlage hat jüngst eine Expertise für den 2. Engagementbericht der Bundesregierung erarbeitet und ist bundesweit anerkannter Experte für dialogorientietierte Bürger- und Stakeholderbeteiligung.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Manfred Kircher
Dr. Manfred Kircher ist Vorsitzender des Beirats von KADIB und CLIB2021 mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Chemieindustrie und Bioökonomie. Regionale und internationale Bioökonomiestrategien sowie die Bildung bioökonomischer Konsortien sind seine Arbeitsschwerpunkte. Nach Stationen in biotechnologischer Forschung (Degussa AG, Deutschland), Produktion (Fermas s.r.o.; Slovakei), Venture Capital (Burrill & Company; USA) und Industriekooperation (Evonik Industries AG; Deutschland) konnte er ab 2007 seine Erfahrung in die Leitung des Clusters industrielle Biotechnologie CLIB2021 e.V. einbringen und den Verein mit deutschen und internationalen Mitgliedern aus Industrie, kleinen und mittleren Unternehmen, akademischen Einrichtungen und Investoren zu einer anerkannten Organisation für die Entwicklung bioökonomischer Wertschöpfungsketten führen. Dr. Kircher publiziert regelmäßig zur Bioökonomie und berät Unternehmen, Investoren und Politik.

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Andrea Wanninger
Prof. Dr. Andrea Wanninger lehrt seit 2000 Organische Chemie an der Hochschule Niederrhein in Krefeld mit den Schwerpunkten Industrielle und Angewandte Organische Chemie. Vorher arbeitete sie sechs Jahre in der Entwicklung und Anwendung kosmetischer Basispflegestoffe, zuletzt als Laborleiterin und technische Managerin bei Henkel.
Ihre Forschungsinteressen sind nachhaltige und bio-basierte Chemie, Kosmetik-Chemie, Emulsionstechnologie und Anwendungstechnik von Spezialchemikalien sowie Wissenschaftskommunikation. Frau Prof. Dr. Wanninger ist Referentin bei der GDCh und der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche und Angewandte Kosmetik (DGK) und arbeitet dort in den Fachgruppen „Galenik“ und „Hautreinigungsmittel“ mit. In 2006 und 2015  erhielt sie den Lehrpreis der Hochschule Niederrhein -  für ihr Tenside-Praktikum und die Science Communication Unit (SCU).

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Renatus Widmann
Professor Dr. Renatus Widmann ist Leiter des Lehrstuhls „Siedlungswasser und Abfallwirtschaft” an der Universität Duisburg-Essen.

UNSERE PARTNER

 

Kontakt

Völklinger Straße 4
D-40219 Düsseldorf

info [at] clib-cluster.de

Tel.: +49 (0)211 6793137
Fax: +49 (0)211 6793149

Termine

22.10.2019 RIN Workshop: Vom Rest- zum Wertstoff: die vielfältigen Wege des Upcyclings in Düsseldorf

08.07.2019 RIN Workshop: Is there a life after the End-of-Life? Chancen und Wege für den Kreislaufschluss bei Polymeren in Düsseldorf

26./27.02.2019 Kongress BIO-raffiniert mit dem Thema Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe in Oberhausen

 

Teilnehmen

Besuchen Sie unser Projektgruppennetzwerk:
www.networking.clib-cluster.de