RIN Stoffströme

Modellregion für eine innovative und nachhaltige Stoffstromnutzung

Energie

 

Nordrhein-Westfalen ist der bedeutendste Energiestandort Deutschlands und die bedeutendste Energieregion Europas. Hier werden rund 30 Prozent des deutschen Stroms erzeugt und 90 Prozent der deutschen Steinkohle sowie 53 Prozent der deutschen Braunkohle gefördert. Nordrhein-Westfalen ist darüber hinaus auch ein bedeutendes Kraftstoffland. Heimische Raffinerien erzeugen ca. 25 % des in Deutschland verbrauchten Rohöls.

 

Mit Emissionen in Höhe von 305,2 Mio. Tonnen CO2-Äquivalenten (CO2eq) liegt der Anteil Nordrhein-Westfalens an den bundesdeutschen Treibhausgas-Emissionen bei ca. 33 % (Inventarjahr 2012). Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende in NRW stellt deshalb einen wichtigen Beitrag für das Erreichen der deutschen und europäischen Klimaschutzziele dar. Das Anfang 2013 verabschiedete Klimaschutzgesetz schreibt eine weitere Absenkung um 25 % bis 2020 und um 80 % bis 2050 gegenüber 1990 vor. Bei der Umsetzung dieser Ziele sind viele Akteure gefragt.

 

Als gewachsene Energieregion und forschungsintensiver Wirtschaftsraum kann Nordrhein-Westfalen auf eine enge Vernetzung zwischen Forschung und Industrie bauen. Verbundeffekte werden durch größere Nähe und schnellere Umsetzung und Anwendung erzielt. Ein beispielhaftes Themenfeld ist die integrative stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe in Bioraffinerien. Neue Strukturen der Kooperation zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, zwischen Theorie und Praxis und zwischen unterschiedlichen Branchen werden etabliert (u. a. mit dem Bioeconomy Science Center [BioSC]). Damit werden Kompetenzen gebündelt und kreative Prozesse initiiert – und somit Wettbewerbsvorteile im Bereich der wissensbasierten Bioökonomie (KBBE) auf globaler Ebene gesichert.

 

Sie sind im Bereich der Energiewirtschaft tätig oder interessieren sich für innovative Energiekonzepte? Kontaktieren Sie uns, um Kooperationsmöglichkeiten zu besprechen, oder mögliche Partner kennenzulernen.

 

Lars Schulze-Beusingsen

EnergieAgentur.NRW

Netzwerk Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft im Cluster „EnergieRegion.NRW“

Tel. +49 209 167-2815

Fax +49 209 167-2822

E-Mail: schulze-beusingsen@energieagentur.nrw.de

UNSERE PARTNER

 

Kontakt

Völklinger Straße 4
D-40219 Düsseldorf

 

Tel.: +49 (0)211 6793141
Fax: +49 (0)211 6793149

Termine

16.06.2016 RIN Workshop Bioraffinerien

Workshop zu Rohstoffen und Verfahren für Bioraffinerien

6.12.2016 5th Conference on Carbon Dioxide

Konferenz des nova-Institut zur Speicherung und Nutzung von CO2

 

Teilnehmen

Besuchen Sie unser Projektgruppennetzwerk:
www.networking.clib2021.de >>